Unionviertelzeitung
Eine Zeitung fürs Viertel

Bunt, informativ und vielseitig – seit 2008 gehört die Unionviertelzeitung zum Quartier und begleitet dessen Entwicklung vom Stadtumbaugebiet mit Schmuddel-Image zum pulsierenden Kreativstandort. Schon zu Beginn deckte die Quartalsschrift, die zunächst Rheinische Straßenzeitung hieß, die Potentiale des Quartiers auf. Interessante Menschen wohnen hier, es gibt aktive Vereine, super Ideen, engagierte Bewohnerinnen und Bewohner, schöne Wohnungen und tolle Geschäfte. Seit ein paar Jahren gibt es auch immer einen historischen Artikel, der ganz neue Aspekte des Viertel in Erinnerung ruft.
Die Zeitung wird vom Verein Rheinische Straße e. V. herausgegeben. Dieser Zusammenschluss engagierter Bürgerinnen und Bürger und den Verantwortlichen aus Politik, Verwaltung und Handel wollte den Stadtumbauprozess von Anfang an konstruktiv begleiten und dem Quartier mit der Zeitung ein Medium geben, das informiert und die Identifikation mit dem Viertel stärkt. Das ist voll gelungen. Die 500 Zeitungen, die es kostenlos in den Geschäften und an den Hotspots gibt, sind begehrt und werden gerne gelesen.
Seit 2012 heißt das Stadtumbaugebiet offiziell Unionviertel und die Zeitung wurde in Unionviertelzeitung umbenannt. Während im Anfang der Berichterstattung die großen Baustellen rund ums U oder die neuen Förderprogramme im Fokus standen, sind längst die kleinen Aktionen, die neuen Geschäfte, die Kreativen und Alteingesessenen sowie die ganze Vielfalt des Viertel in den Mittelpunkt gerutscht. Es lohnt sich, die Zeitung zu lesen.

DIE AKTUELLE AUSGABE

Unionviertelzeitung 37

 

DAS ARCHIV

Unionviertelzeitung 36

Unionviertelzeitung 35

Unionviertelzeitung 34

Unionviertelzeitung 33

Unionviertelzeitung 32

Unionviertelzeitung 31

Unionviertelzeitung 30

Unionviertelzeitung 29

Unionviertelzeitung 28

Unionviertelzeitung 27

Unionviertelzeitung 26

Unionviertelzeitung 25

Unionviertelzeitung 24

 

Text: Gesine Lübbers