InWest eG
Eine Genossenschaft für das Viertel

Die Stadtteilgenossenschaft InWest wurde im Jahre 2011 mit dem Ziel gegründet, den durch die Stadtumbauförderung angestoßenen, positiven Entwicklungsprozess zu begleiten und unterstützen. Hierzu sollen vorhandene Ressourcen und Kompetenzen gebündelt sowie neue Angebote und Dienstleistungen für den Stadtteil entwickelt werden. Perspektivisch sollen nachhaltig (wirtschaftlich) tragfähige Strukturen aufgebaut werden, welche die positiven Entwicklungen verstetigen.

Aktuelle Aktivitäten

Bisher ist die Genossenschaft vor allem im ehem. Stadtumbaugebiet Rheinische Straße bzw. „Unionviertel“ tätig und initiierte dort in Kooperation mit der Stadterneuerung, der Wirtschaftsförderung und den Kulturbetrieben den sog. „kreativwirtschaftlichen Inkubator“ (UNIONVIERTEL.KREATIV).

Die geschäftlichen Aktivitäten der InWest eG bündeln sich in den drei Geschäftsfeldern: Immobilien- und Standortentwicklung, Stadtteilbezogene Dienstleistungen sowie Projekt- und Regelförderung mit den folgenden Tätigkeitsbereichen.

Flankierend werden Maßnahmen der Öffentlichkeits- und Imagearbeit durchgeführt.

Zu den Gründungsmitgliedern der Stadtteilgenossenschaft gehören die PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO, der Union Gewerbehof GmbH, die EWEDO GmbH sowie die gemeinnützige Gesellschaft für inter-kulturelle Dienstleistungen mbH. Darüber hinaus waren der heutige Unionviertel Verein sowie die Neue Kolonie West e.V. an der Gründung beteiligt. Aktuell hat die InWest eG 46 Mitglieder, darunter 5 Vereine, 35 Unternehmen, 1 Immobilieneigentümer und 5 Einzelpersonen.

Bei Fragen und Wunsch nach Informationen können Sie uns gern direkt ansprechen.

Kontakt

Stadtteilgenossenschaft InWest eG
Yvonne Johannsen
T. 0231 985 31 585
info@inwest-do.de

Fotos: Roland Baege